Von der Confiserie zum Guesthouse

Um die Jahrhundertwende baut die Familie Cavin-Feuz das Hotel Belmont und verwöhnt seine Gäste in der Confiserie mit selbstgemachter Glace und Patisserie. Auf Details wird grossen Wert gelegt, die eleganten Tischdecken und frischen Blumen erfreuen die Gäste. Ende der 1980er Jahre wird das Erdgeschoss neugestaltet, das Restaurant erhält das Gesicht eines typisch englischen Pubs. 1991 wechselt das Belmont in die kreativen Hände des Ehepaars Goetschi und ein frischer Wind weht durchs Haus. 1999 fusioniert das Belmont mit dem Nachbarn, dem Hotel Eiger. Familie Stähli-von Allmen nennt es Eiger Guesthouse und investiert in eine umfassende Renovation, alle Zimmer und die Infrastruktur werden laufend modernisiert. In den Händen von Ema Baptista und ihrem Team lebt der Geist der Gründer weiter, denn geblieben ist die Liebe zum Detail!